Eines vorweg, solange es kein Ausübungsverbot für uns Elektriker gibt, sind wir jederzeit für Sie erreichbar und helfen Ihnen weiterhin bei elektrischen Problemen, auch im Notdienst.

In diesen Zeiten sollte keiner im dunklen sitzen!

Sie erreichen uns per WhatsApp, Email und Telefon.
Alles HIER zu finden.

Auch aktuelle Projekte werden wie geplant fortgeführt.
Wir informieren Sie sofort, wenn sich was an der Auftragsabwicklung ändern sollte.

Der Coronavirus, oder genauer COVID-19, sorgt aktuell für viel Verwirrung, Angst und stellenweise Unsicherheit.
Dieser gefährliche Virus schaffte es in kürzester Zeit Infrastrukturen, Wirtschaftswege und das Leben jedes einzelnen komplett auf den Kopf zu stellen, und das weltweit.
Es sorgt für schwere Krankheitsverläufe, für viel Leid und Tod.
Aus diesem Grund sind wir alle in der Pflicht, Maßnahmen gegen diesen Virus umzusetzen, einzuhalten und andere darauf hinzuweisen.

Wir möchten uns vielen anderen Betrieben anschließen und Informationen aber auch Hilfestellung in der aktuellen Lage bieten.
Sofern sich die Situation verschlimmert, werden wir, in Ketsch und Umgebung, lokale Maßnahmen ergreifen, um das Leben während dieser Pandemie zu erleichtern, sofern wir dazu in der Lage sind.

COVID-19 und die Gesundheit

Die Gesundheit ist das höchste und wertvollste Gut, welches wir haben.
Kein Geld der Welt, kein Vertrag, Auftrag und auch sonst keine Zahl der Betriebswirtschaft ist wichtiger als die Gesundheit.
Aus diesem Grund sind wir alle dazu angehalten über Gefahren und Vorsichtsmaßnahmen zu informieren.

COVID-19 sorgt für grippeähnliche Symptome.
Fieber, Halsschmerzen, trockener Husten und Gliederschmerzen sind Symptome, die auf eine Infektion mit dem Virus hindeuten können. 
Da eine genaue Differenzierung zwischen COVID-19 und anderen grippeähnlichen Krankheiten nicht ersichtlich ist, sollten wir ab Eintreten solcher Symptome eigene Maßnahmen ergreifen.

Hierzu wird folgendes geraten:

Informieren Sie Ihren Hausarzt.
Dieser wird Ihnen entsprechende Maßnahmen mittels gezielten Fragen empfehlen.
Eventuell verweist er Sie an das Gesundheitsamt oder den Bevölkerungsschutz.
Alternativ erreichen Sie unter der Telefonnummer 116117 den deutschlandweiten ärztlichen Bereitschaftsdienst. 

Gehen Sie selbst in Quarantäne, auch wenn es sich vielleicht nicht um COVID-19 handelt.
Eine Krankmeldung erhalten Sie telefonisch durch Ihren Hausarzt.

Bleiben Sie zuhause.

Informieren Sie Freunde, Verwandte, Ihre Familie.
Niemand sollte in solchen Zeiten auf sich alleine gestellt sein.

Nutzen Sie Organisationen in Ihrer Gemeinde.
Mittlerweile wächst die Zahl der Lieferdienste und die der Helfer, die in solcher Not Ihre Einkäufe erledigen können oder anderweitig helfen möchten.

Hierzu bekommen Sie Informationen über Social-Media, die Website Ihrer Gemeinde und andere Kanäle, auch offline.

Kurieren Sie Ihre Krankheit aus und befolgen Sie Ratschläge, Informationen und die Maßnahmen Ihres Arztes.

Vorkehrungen und Schutz

Um sich von der Gefahr einer Ansteckung so weit wie möglich zu distanzieren, sollten Sie folgende Schritte in Ihren Alltag integrieren.

Waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände regelmäßig.
Hierbei sollte mehr wert auf das Waschen mit Seife gelegt werden, da der “Schutzmantel” des Virus stark auf fettlösende Stoffe reagiert.

Meiden Sie unnötige Kontakte und  Menschenansammlungen.
Halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5m ein.

Befolgen Sie sämtliche  Sicherheitshinweise, rechtliche Vorgaben, Maßnahmen der Behörden, ausgeschriebene Informationen an Supermärkten und anderen Einrichtungen.

Husten und niesen Sie in dir Armbeuge, möglichst weggedreht und in Abstand von Gegenständen wie Türklinken etc.

In eigener Sache: Sollten Sie an einer der oben aufgeführten Symptome leiden, informieren Sie bitte Ihre Handwerker vor einem vereinbarten Termin.
Wägen Sie ab, welche Arbeiten nötig sind und welche auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden können.
Scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren.
Wir helfen Ihnen in Notsituationen!
Wie bereits zu Beginn erwähnt, keiner muss in der aktuellen Lage im Dunklen sitzen!

Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen.
Das Wohl eines jeden liegt in unser aller Händen.

Und bitte vergessen Sie trotz allem eines nicht: Lachen Sie, nehmen Sie positive Nachrichten wahr.

“Drei Dinge helfen, die Mühseligkeiten des Lebens zu tragen: Die Hoffnung, Schlaf und das Lachen.” – Kant 

COVID-19 und die Wirtschaft

Zu guter Letzt möchten wir auch nochmal auf die allgemeine wirtschaftliche Lage aufmerksam machen.
Die Wirtschaft wird aktuell sehr stark in Mitleidenschaft gezogen, was nach der Pandemie für weitreichende Probleme sorgen kann.

Geschlossene Ladengeschäfte, Dienstleister und andere Betriebe erleben gerade einen massiven Geschäftseinbruch und sehr hohe Einnahmeverluste.
Je nach Dauer der aktuellen Zustände und je nach Hilfestellungen durch den Staat, können hier viele Insolvenzen, Geschäftaufgaben aber auch Kündigungen drohen.

Dies muss natürlich so weit wie möglich verhindert werden, weltweit…

Auch nach der der Krise werden Läden und Betriebe auf Hilfe angewiesen sein, denn Notkredite und aufgebrauchte Notgroschen können zu einer Insolvenzverschleppung führen.
Hier wird es wichtig sein, lokal zu unterstützen, als Privatperson aber auch als Geschäftspartner der lokalen Läden und Betriebe.

Wir müssen gemeinsam für unser aller Wohl aktiv werden, denn nur gemeinsam lässt sich dieser Rüpel besiegen.
Das gilt jetzt, während dem Ausbruch, und auch danach, um in einer Welt zu leben, in der wir zukünftig vielleicht etwas nachhaltiger und achtsamer mit ihr und unseren Mitmenschen umgehen.

Wir wünschen allen viel Stärke, Gesundheit und Hoffnung, um diese schwere Zeit gemeinsam zu meistern.

Beste Grüße
Ihr Elektriker aus Ketsch